Berlin – 07. Mai 2017 – www.berlinurbantrail.de

Kategorie: Großveranstaltungen

Klang für mich ganz spannend. Ein 10 km-Lauf ohne Zeitmessung, dafür mit diversen geheimnisvollen „Streckenhighlights“, die überwiegend erst kurz vor der Veranstaltung bekannt gegeben wurden.

Sogleich meldete ich mich als einer der ersten Teilnehmer an und war gespannt, was mich heute erwartet. Die Veranstaltung war auf 3000 Laufleute begrenzt, offensichtlich hatten sich aber nur gut 1000 angemeldet.

Bei noch kühlem aber trockenem Laufwetter ging es für mich in der ersten von drei Wellen (man wollte dadurch das Feld entzerren) um 09:00 Uhr auf die Strecke.

Fazit zu dieser Veranstaltung:

Ein etwas teurer und bezüglich der vielumworbenen Streckenhighlights eher unspektakulärer aber super organisierter 10 Kilometer Lauf. Die Strecke war trotz des Kopfsteinpflasters und ein paar Treppen kein wirklicher Trail aber sehr schön und auch für weniger routinierte Läuferinnen und Läufer geeignet.


 

Laufstrecke:

Der durchweg flache Kurs führte vom Start-/Zielbereich am Spandauer Brauereihof großräumig um Havel und Zitadelle.