2015, Großveranstaltungen, Laufveranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

42. Berlin Marathon 2015

Berlin Marathon 2015

Berlin – 27. September 2015 – www.bmw-berlin-marathon.com

Kategorie: Großveranstaltungen

Da ich mich zum ersten Mal auf die gesamte Marathondistanz traute und im Vorfeld zudem mit Verletzungen zu kämpfen hatte, entschied ich, nur das Nötigste mit auf die Strecke zu nehmen, um den erfolgreichen Abschluss des Projektes Berlin Marathon nicht zusätzlich zu gefährden. Somit blieb auch die Actioncam zuhause und daher gibt es bei diesem Bericht (ganz retromäßig 😉 ) nur ein paar Bildchen von Start und Ziel und auch kein Video.

Dennoch seien dieser tollen Laufveranstaltung einige beschreibende Zeilen gegönnt.

Berlin Marathon 2015

Fazit zu dieser Veranstaltung:
Großartiges Lauferlebnis, Weltklasse aber leider auch bei den Kosten.


 

Als Fan der 10 Kilometer- und Halbmarathondistanz gehört der Marathon eigentlich nicht zu meinem Portfolio. Als temporärer Wahlberliner hat es mich aber schon gereizt, einmal den Berlin Marathon zu bestreiten und so übergab ich die Entscheidung dem Losschicksal und meldete mich vor knapp einem Jahr an. Ich hatte Glück.

Trotz Verletzungen im Vorfeld konnte ich am Donnerstag – gut auf den Marathon vorbereitet – meine Startunterlagen auf der Marathonmesse Berlin Vital ohne Wartezeit in Empfang nehmen.

Am Lauftag ging ich zu Fuß zum Startgelände. Trotz ordentlichem Gewusel war mein Beutel rasch deponiert und ich ordnete mich langsam in den Debutantenblock H ein. Dass ich vom Startschuss noch ganze 37 Minuten brauchen würde, um über die Startline zu kommen, hatte ich da noch nicht erwartet.

Berlin Marathon 2015

Nachdem es endlich losging, erlebte ich einen der großartigsten Laufevents, an denen ich jemals teilgenommen habe.

Laufstrecke:

Die flache, sehr attraktive Laufstrecke führte ausschließlich über festen Untergrund und überwiegend über breite Straßen durch etlich Stadtteile und an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei.

Berlin Marathon 2015

Startgebühr versus Leistung:

Mit über 40.000 Läuferinnen und Läufern ist der organisatorische Aufwand immens und alle wollen/müssen etwas verdienen, das ist verständlich. Dennoch fand ich die stolzen 98,- Euro Startgeld – auch im Vergleich mit anderen Großstadtmarathonveranstaltungen – sehr grenzwertig. Darüber hinaus wurden für nahezu alle Zusatzleistungen optional noch ordentliche Aufschläge fällig.

Immerhin wurde man mit einer sehr schönen Finishermedaille belohnt und nett war die kostenfreie Gravur der Finisherzeit auf das mi time Armband.

Berlin Marathon 2015

Ich hatte bei der Anmeldung gleich das HD race video für – verglichen mit den Preisen des Fotodienstleisters – sehr günstige 5,- Euro mitgebucht und war unterwegs sowie beim Zieleinlauf von 23 verschieden Kamerapositionen sehr gut zu erkennen. Dazu gab es noch je ein Video von den Renn-Highlights und der Strecke. Dieses Add-On ist wirklich empfehlenswert.

Organisation:

Organisatorisch ist mir nichts Negatives aufgefallen.

Feeling:

42,195 Kilometer durchgehend grandiose Stimmung im Feld und an der Strecke, mehr braucht man eigentlich nicht zu schreiben, Emotion pur. Auch die zahllosen Bands, Orchester und Gruppen entlang der ganzen Route trugen zu diesem überragenden Lauferlebnis bei.

Unterwegs habe ich mich einige Male darüber geärgert, dass ich die Kamera nicht dabei hatte. Aber das Kampagnienvideo des Veranstalters für 2016 fasst das Feeling der 2015er Ausgabe des Berlin Marathons sehr schön zusammen…

Darüber hinaus gibt es noch einge sehr schöne Videoimpressionen auf der Website des Veranstalters.

Überwältigend empfand ich den Zieleinlauf über den Pariser Platz und durch das Brandenburger Tor.

Autor: Jens (at) laufsterne.de

Bewertungen:
geht gar nicht
deutliches Optimierungspotenzial
verbesserungsfähig
okay
super
absolut TOP
Kategorie: 2015, Großveranstaltungen, Laufveranstaltungen

von

laufsterne.de

Seit 2007 nehmen wir regelmäßig als “ambitionierte Genussläufer” an Laufveranstaltungen teil. Die im Rahmen dieser Veranstaltungen gemachten, oft sehr unterschiedlichen Erfahrungen bei Organisation, Strecke und dem “Drumherum” brachten uns Anfang 2012 auf die Idee, unsere Eindrücke in einem Blog zu schildern.
Hierbei stehen aber nicht die eigenen sportlichen Erfolge im Fokus sondern eher die Veranstaltungen an sich.
 mehr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.