2014, Großveranstaltungen, Laufveranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

3. Energizer Night Run Köln 2014

Engergizer Night Run 2014

Köln – 11. Oktober 2014 – energizernightrun.de
Kategorie: Großveranstaltungen

Bereits im letzten Jahr hatte uns der Stirnlampen-Nachtlauf in Köln sehr gut gefallen. Somit war klar, dass wir auch in diesem Jahr wieder antreten.

Wir waren dieses Mal mit fünf Teammitgliedern auf der 5 Kilometer Distanz dabei und erlebten als „Lichtpunkte“ wieder einen stimmungsvollen herbstlichen Lauf.

Engergizer Night Run 2014

Fazit zu dieser Veranstaltung:

Als Stirnlampenlauf ist der Energizer Night Run in Köln eine sehr empfehlenswerte Veranstaltung der etwas anderen Art, die sehr großen Spaß macht.

Bei der Organisation gab es in diesem Jahr jedoch geringfügiges Verbesserungspotenzial.


 

Am Lauftag machten wir uns mit dem Auto auf den Weg nach Köln, da wir sonst den wenig attraktiven Schienensatzverkehr der Regionalbahn hätten nutzen müssen.

Entgegen der Befürchtung im E-Mail Newsletter des Veranstalters kamen wir gut durch die Baustelle und fanden auf dem durch Hinweisschilder und Einweiser bestens angezeigten Parkplatz gegen die Zahlung von 5,- EUR problemlos einen Stellplatz. Bereits hier sei angemerkt, dass auch die Rückfahrt ohne Staus und Wartezeiten von statten ging.

Wartezeiten und Gedränge gab es allerdings beim Abholen der Startunterlagen. Zudem kam es an der uns zugeteilten Ausgabe zu zusätzlicher Verzögerung, weil die Beutel ausgegangen waren und erst aufwändig durch das Gedränge herangeschafft werden mussten. Ein pragmatischer kurzfristiger „Ausgleich“ mit dem zu dieser Zeit kaum frequentierten Nachbarstand hätte die Wartezeit verringern können.

Engergizer Night Run 2014

Sehr gut – im Vergleich zum Vorjahr – fanden wir indes, dass die Starterbeutel bereits mit allem bestückt waren und man sich nicht noch extra anstellen musste, um die „Gadgets“ zu erhalten.

Der großzügige Zeitplan des Veranstalters erlaubte trotz des Wartens eine entspannte Vorbereitung auf den Lauf, die bei dieser Veranstaltung – zumindest für diejenigen, die keine Lampen vom Vorjahr dabei hatten – ja auch noch das Einsetzen der Batterien und Einstellen des Stirnbandes erforderte.

Ein Teil unseres Teams hatte gelbe Startnummern im Umschlag und konnte so von weiter vorne starten. Wie man an den vielen Läuferinnen und Läufern ohne gelbe Nummern erkannte, wurde der Zugang zu dieser Zone aber offensichtlich nicht wirklich kontrolliert.

Engergizer Night Run 2014

Nach einem animierten Warm-Up wurde der Start traditionell mit „Millionen Lichter“ von Christina Stürmer eingeleitet, dieses Mal mit Live- Schlagzeugbegleitung von der Starttraverse.

Engergizer Night Run 2014

Aus dem „gelben Block“ kamen wir problemlos ins Rennen, weiter hinten bekam man aber auch schon mal einen Ellenbogen in die Rippen.

Hinter dem Ziel befand sich ein großzügiger Verpflegungsbereich mit erstklassigem Angebot.

Engergizer Night Run 2014

Auf dem Rückweg gab es wieder ein recht dichtes „Gewusel“, diesmal weil sich zwischen den Gepäckaufbewahrungszelten die abfließenden 5 Kilometer und die zulaufenden 10 Kilometer Läuferinnen und Läufer begegneten.

NightRun-2014-11

Nachdem man sich hier durch gezwängt hatte, konnte man noch das Rahmenprogramm auf der Tanzbrunnenbühne genießen.

Engergizer Night Run 2014

Laufstrecke:

Die 5 km Strecke verlief – wie im Vorjahr – vom Tanzbrunnen zunächst nach Norden durch den Rheinpark. Weiter ging es den Rhein entlang nach Süden, unter der Hohenzollernbrücke durch, dort die Treppe hinauf und Richtung Ottoplatz. Über den Auenweg führte sie zurück zum Rheinpark und weiter zum Ziel am Tanzbrunnen.

Bis auf einen kleinen Hügel im Rheinpark und die Treppen der Hohenzollernbrücke war die Strecke flach und ließ sich zügig laufen. Der Untergrund war wechselnd aber überwiegend befestigt, stellenweise musste man im Dunkeln auf dem Kopfsteinpflaster und den quer verlaufenden Schienen etwas aufpassen.

Auf der Treppe der Hohenzollernbrücke ist einer von uns ausgerutscht und gestürzt, glücklicherweise ohne Verletzung. An dieser Stelle haben wir auch einen weiteren Läufer gesehen, der ausgerutscht ist.

Der Streckenabschnitt entlang des Auenweges war in diesem Jahr erfreulicherweise verkehrsfrei, letztes Jahr hatte ein Kfz-Stau hier für unangenehme Atemluft gesorgt.

Startgebühr versus Leistung:

Gegenüber dem Vorjahr wurden mit 25,- EUR (für die Jugend 22,- EUR) jeweils 3 ,- EUR mehr berechnet.

Dafür bekam man neben dem kostenlosen Rahmenprogramm und der prima Zielverpflegung wieder ein tolles und hochwertiges Laufshirt – diesmal mit Jahreszahl, eine Stirnlampe und zugehörige Batterien vom Hauptsponsor, den Rasierer in Damen- respektive Herrenausführung sowie einen Starterbeutel.

Außerdem spendet der Hauptsponsor für jede Anmeldung 4,- EUR an UNICEF.

Organisation:

Die Veranstaltung empfanden wir insgesamt als gut organisiert, bis auf einige kleinere Pannen, wie z.B. die fehlenden Beutel an der Ausgabe der Startunterlagen oder die wiederholten Stromausfälle im Zielbereich.

Engergizer Night Run 2014

Wünschenswert wäre es aber, wenn im nächsten Jahr dem Gedränge zwischen den Zelten der Startnummernausgabe/Gepäckaufbewahrung und den langen Wartezeiten begegnet würde.

Feeling:

Der Energizer Night Run ist als Party Event konzipiert und wird diesem Anspruch mit den Rahmenkonzerten, dem Warm-Up und der Gestaltung des Start-/Zielbereiches uneingeschränkt gerecht.

Engergizer Night Run 2014

Die vielen Stirnlampen und die dadurch entstehende Leuchtpunkteschlange sorgen für eine tolle Stimmung und ein außergewöhnliches Lauferlebnis.

Auf der Strecke waren überraschend viele Zuschauer unterwegs. Besonders gut angefeuert wurde im Zeileinlauf und im Bereich des Theaters. Dort machte zusätzlich eine Sambakapelle ordentlich Rhytmus.

Bewertungen:
geht gar nicht
deutliches Optimierungspotenzial
verbesserungsfähig
okay
super
absolut TOP
Kategorie: 2014, Großveranstaltungen, Laufveranstaltungen

von

laufsterne.de

Seit 2007 nehmen wir regelmäßig als “ambitionierte Genussläufer” an Laufveranstaltungen teil. Die im Rahmen dieser Veranstaltungen gemachten, oft sehr unterschiedlichen Erfahrungen bei Organisation, Strecke und dem “Drumherum” brachten uns Anfang 2012 auf die Idee, unsere Eindrücke in einem Blog zu schildern.
Hierbei stehen aber nicht die eigenen sportlichen Erfolge im Fokus sondern eher die Veranstaltungen an sich.
 mehr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.