2013, Laufveranstaltungen, Trends
Schreibe einen Kommentar

The Color Run™ (Der Farben Lauf ®) Köln 2013

Köln – 21. Juli 2013 – thecolorrun.com/de/
Kategorie: Trends

Kerninhalt des Color Run™ ist weniger der sportliche Erfolg sondern vielmehr das Bewerfen der Teilnehmer mit farbigem Maismehl, offensichtlich inspiriert durch das indische Holi-Fest. Die Veranstaltung gastiert in vielen Städten weltweit, in diesem Jahr erstmalig in Köln. Natürlich war von vorne herein klar, dass hier der Fun-Faktor im Vordergrund stehen würde, allerdings rückte das Sportliche – nicht zuletzt durch die (entgegen der Ausschreibung) sehr kurze Strecke von nur ca. 3,5 km – so weit in den Hintergrund, dass man eigentlich nicht mehr von einer Laufveranstaltung sprechen kann.

ColorRun2013-00

Fazit zu dieser Veranstaltung:
Als Laufveranstaltung fiel der professionell organisierte Color Run™ in Köln unserer Meinung nach durch, als Party-Event war er aber durchaus gelungen, wenn auch vom Preis-/Leistungsverhältnis eigentlich zu teuer. Über die Sinnhaftigket dieses Veranstaltungskonzeptes kann man sicher streiten, die 9000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten aber großen Spaß und es haben bestimmt auch viele Menschen teilgenommen, die sich sonst eher weniger bewegen. Einmal im Leben sollte man mal einen Color Run™ laufen, ob man das mehrmals braucht, muss jeder selbst entscheiden.

Veranstaltungsinformationen und Anmeldung:
Über die Internetseite thecolorrun.com/de/, soziale Netzwerke und einen Newsletterservice wurde ansprechend und aktuell informiert. Kurz vor der Veranstaltung gab es per Mail einen pdf-Event Guide, in dem alle wesentlichen Infos nochmal zusammengefasst waren.

Die Online-Anmeldung startete am 16. Juni um 12:00 Uhr, schon nach wenigen Stunden waren alle vergünstigten Startplätze vergeben und nach einigen Tagen die ca. 9000 Startplätze komplett ausverkauft. Die Online-Anmeldung verlief reibungslos. Nach der Anmeldung erhielt man ein Ticket, das zum Abholen der Startunterlagen berechtigte.

Kosten:
Die Startgebühr wurde nach jeweils 25% vergebenen Startplätzen gestaffelt berechnet. Für Einzel-Starter waren das 27,50 € / 30,00 € / 32,50 € bzw. 35,00 €. In Teams (ab vier Läuferinnen/Läufer) wurde die Gebühr um jeweils 2,50 € reduziert. Für Kinder von acht bis dreizehn wurden 15,00 € fällig, Kinder unter acht durften kostenlos mitlaufen. Hinzu kam jeweils eine Systemgebühr von 10 %.

Neben der Organisation wurden dafür Wasser auf der Strecke und im Ziel sowie ein Starterpaket mit Color Run™ T-Shirt, Stirn-/Haarband und einem Farbbeutel geboten. Dem Starterpaket lagen einige Einkaufsvergünstigungsgutscheine bei, ein Teil des Startgeldes wurde an die RheinFlanke gGmbH gespendet.

Wir fanden die Startgebühr (insbesondere ohne Vergünstigung) in vergleichender Betrachtung mit anderen Veranstaltungen trotz des netten Starterpaketes und der stimmungsvollen Zielparty zu teuer.

Parken:
Das Parken in der Kölner Innenstadt ist auch Sonntags eher schwierig, weswegen der öffentliche Nahverkehr, ggf. in Kombination mit P&R, für den Color Run™ das Mittel der Wahl sein sollten. Dies wurde auch vom Veranstalter empfohlen.

Laufstrecke:
Die flache Laufstrecke war mit 5000 m ausgeschrieben und verlief über festen Untergrund in einem bedingt attraktiven Zick-Zack-Kurs durch den Rheinauhafen. Von der Start- bis zur Ziellinie waren es jedoch nur ca. 3,5 Kilometer, was wohl daran lag, dass nicht wie ausgeschrieben am Schokoladenmuseum sondern viel weiter südlich gestartet wurde. Offensichtlich hat der Veranstalter die Startaufstellung auf die Laufstrecke draufgerechnet und so zumindest die vorne startenden Läuferinnen und Läufer um ca. 1,5 km „geprellt“.

Die Strecke war deutlich mit Bändern abtrassiert, verlaufen konnte man sich nicht. Während sich das Feld am Anfang mehrmals staute, kam man nach dem ersten Kilometer ganz gut durch, wenngleich sich die wenigsten Läuferinnen und Läufer an die Regel „rechts gehen und tanzen, links laufen“ hielten.

Start / Ziel:
Die Startaufstellung erfolgte auf der „Hansawerft“. Es wurde in mehren Blöcken gestartet, wir standen ziemlich am Ende des ersten Blocks. Trotz der vielen Läuferinnen und Läufer konnte man schon am Anfang langsam laufen. Vor der „gelben Zone“ gab es dann aber doch einen längeren Stau.

Der Zielbereich war sehr weiträumig und bot genügend Platz.

Zeitmessung und Wertung:
Bei dieser Veranstaltung waren weder Zeitmessung noch eine Wertung vorgesehen.

Catering für Läuferinnen und Läufer:
Auf der Strecke und ein Stück nach dem Zieleinlauf gab es jeweils einen Wasserstand. Darüber hinaus haben wir keine im Startgeld enthaltene Strecken- oder Zielversorgung wahrgenommen. Trotz der vielen Läuferinnen und Läufer mussten wir an diesen Versorgungsstellen nicht lange warten.

Sanitäre Anlagen:
Am Start standen nur einige wenige mobile Toilettenkabinen zur Verfügung, im Zielbereich gab es davon reichlich. Zur Beseitigung der Farbe war ein Waschplatz aufgebaut. Umkleiden und Duschmöglichkeiten gab es nicht.

Rahmenprogramm und Organisation vor Ort:
Wir folgten der Empfehlung des Veranstalters und holten die Starterpakete am Freitag in der Partnerfiliale ab. Dort hat soweit alles gut funktioniert, wenngleich einige Zeit anzustehen war und dann noch gewartet werden musste bis einzelne T-Shirt-Größen nachgeführt waren.

Da bei dieser Veranstaltung der Party-Faktor im Vordergrund stand, gestaltete sich das Rahmenprogramm entsprechend. Bereits am Start wurde mit Musikbegleitung unentwegt animiert, was sich im Zielbereich mit dem „Finish Festival“ konsequent fortsetzte. Höhepunkte waren die Farbzonen auf der Strecke, wo die Läuferinnen und Läufer mit jeweils den Farben gelb, grün, blau und rosa beworfen wurden. Im Ziel gab es zusätzlich regelmäßige gemeinsame Farbpulverwürfe.

Auf dem „Finish Festival“ wurde eine gute Auswahl an Essen und Getränken gegen Bezahlung angeboten.

Ein Gepäckservice stand vor Ort nicht zur Verfügung. Einige Tage nach der Veranstaltung wurden unzählige Fotos unter farbmomente.brillux.de veröffentlicht.

Insgesamt empfanden wir den Color Run™ als sehr gut organisiert.

Kategorie: 2013, Laufveranstaltungen, Trends

von

laufsterne.de

Seit 2007 nehmen wir regelmäßig als “ambitionierte Genussläufer” an Laufveranstaltungen teil. Die im Rahmen dieser Veranstaltungen gemachten, oft sehr unterschiedlichen Erfahrungen bei Organisation, Strecke und dem “Drumherum” brachten uns Anfang 2012 auf die Idee, unsere Eindrücke in einem Blog zu schildern.
Hierbei stehen aber nicht die eigenen sportlichen Erfolge im Fokus sondern eher die Veranstaltungen an sich.
 mehr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.