2013, Kleinere Laufveranstaltungen, Laufveranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

7. Ahrtallauf Bad Neuenahr 2013

Laufsterne Logo

Bad Neuenahr – 24. April 2013 – tus-ahrweiler.de
Kategorie: Kleinere Laufveranstaltungen

Der Ahrtallauf über 15 km wurde vom TUS Ahrweiler in Kooperation mit der Bundeswehr veranstaltet. Neben dem Hauptlauf gab es für die lokalen Schulen einen Schulwettbewerb über 3,6 km.

Fazit zu dieser Veranstaltung:
Eine Veranstaltung, die aufgrund signifikanter Mängel bei Zeitnahme und Streckenmarkierung insgesamt in keiner guten Erinnerung bleiben wird. Dies ist vor allem aufgrund der ansprechenden Strecke dieses Laufes, des guten Caterings und des vergleichsweise günstigen Startgeldes sehr schade. Daher bleibt zu hoffen, dass es den Veranstaltern gelingt, die Mängel vor dem 8. Ahrtallauf in den Griff zu bekommen.

Veranstaltungsinformationen und Anmeldung:
Die Internetseite tus-ahrweiler.de informierte über alle wichtigen Aspekte der Veranstaltung. Von dort konnten ein pdf-Flyer und eine Starterliste herunter geladen werden. Gefehlt hat uns lediglich eine Streckenübersicht.
Die Anmeldung konnte über die Internetseite, per Mail oder schriftlich mit einem Meldebogen erfolgen.

Kosten:
Die Startgebühr war mit 6,– € sehr günstig, zumal darin neben Organisation, Urkunde und Streckenverpflegung noch ein Essen und ein Freigetränk enthalten waren. Bezahlt werden konnte ausschließlich bei der Abholung der Startnummer in bar.

Parken:
Das Parken war auf dem geräumigen Parkplatz des Stadions problemlos möglich.

Laufstrecke:

Die recht flache und landschaftlich sehr reizvolle 15 km Laufstrecke führte vom Stadion nahezu ausschließlich über Asphalt und einige kurze Schotter-Abschnitte entlang der Ahr in Richtung des Rheins. Unterhalb des „Reisberges“ war gegen den Uhrzeigersinn eine Schleife zu laufen, nach der die Strecke auf gleichem Weg zurück zum Stadion verlief.

Start / Ziel:
Gestartet wurde im Massenstart auf der Laufbahn des Stadions. Nach einer dreiviertel Runde ging es auf die Strecke. Schon aufgrund des recht übersichtlichen Läuferfeldes war es kein Problem, von Anfang an sein individuelles Lauftempo aufzunehmen.

Vor dem Zieleinlauf war noch eine knappe Runde im Stadion zu laufen. Das Ziel war auf der Geraden, die Läuferinnen und Läufer wurden kurz vor dem Einlauf zur Zeitnahme vereinzelt. Nach dem Ziel war ausreichend Platz zum Auslaufen.

Zeitmessung, Wertung:
Die Zeitmessung erfolgte manuell, ohne Zeitnahmechips. Bei der Zeitnahme kam es zu Fehlern, die später bei der Wertung der Damen zu falschen Auszeichnungen führten. Wie eine der betroffenen Läuferinnen mitteilte, wurden aus nicht nachvollziehbaren Gründen die Zeiten einzelner Läuferinnen und Läufer mit 20 Minuten Aufschlag geführt.

Die Wertung erfolgte für die schnellsten drei Läuferinnen und Läufer sowie Mannschaften. Eine Altersklassenwertung war nicht vorgesehen.

Neben den o.g. falschen Zeiten war die schnellste Läuferin versehentlich bei den Männern gelistet. Beides führte dazu, dass zumindest die schnellste und die drittschnellste Läuferin nicht zur Siegerehrung aufgerufen wurden und statt dessen längsamere Läuferinnen ausgezeichnet wurden. Die fälschlicherweise ausgezeichneten Läuferinnen nahmen es sportlich und übergaben Pokal und Medaillen unmittelbar eigenmotiviert an die rechtmäßigen Siegerinnen weiter. Solche groben Fehler dürfen bei einer Laufveranstaltung mit einigermaßen professionellem Anspruch nicht passieren.

Alle Läuferinnen und Läufer erhielten nach der Siegerehrung eine ausgedruckte Urkunde. Online-Urkunden und -Ergebnislisten waren nicht verfügbar.

Catering für Läuferinnen und Läufer:
Auf der Strecke befand sich bei ca. 5,5 km ein Wasserstand, an dem man bei ca. 9,5 km nochmals vorbei kam. Im Zielbereich war ebenfalls ein Wasserstand aufgebaut. Dort gingen zwar kurzfristig mal die Becher und das Wasser aus, jedoch wurde vom Veranstalter unmittelbar für Nachschub gesorgt.

Darüber hinaus konnten die Läuferinnen und Läufer am Kiosk ihre Getränke- und Essengutscheine einlösen, z.B. für Kaffee und sehr leckeren Kuchen.

Sanitäre Anlagen:
Sehr moderne Toiletten und Duschen standen im Bereich des Stadions zur Verfügung. Handtücher an den Waschbecken in den Toiletten wären jedoch schön gewesen.

Rahmenprogramm und Organisation vor Ort:
Ein spezielles Rahmenprogramm war nicht vorgesehen. Im Bereich des Stadion-Kiosk waren Tische und Bänke zum Verweilen aufgestellt. Die Moderation beschränkte sich auf eine kurze Einweisung vor dem Lauf und die Siegerehrung.

Das Abholen der Startunterlagen funktionierte reibungslos und ohne Wartezeiten.

Bei der Streckenmarkierung verließen sich die Veranstalter anscheinend auf die Markierungen der Vorjahre. Die dunkelroten Pfeile auf der Strecke waren aber nicht mehr wirklich gut zu erkennen, an einigen Schlüsselstellen fehlten sie völlig. Da nicht an allen kritischen Stellen Streckenposten eingesetzt wurden, verliefen sich nicht wenige Läuferinnen und Läufer, was zu berechtigeter Frustation führte.

Kategorie: 2013, Kleinere Laufveranstaltungen, Laufveranstaltungen

von

laufsterne.de

Seit 2007 nehmen wir regelmäßig als “ambitionierte Genussläufer” an Laufveranstaltungen teil. Die im Rahmen dieser Veranstaltungen gemachten, oft sehr unterschiedlichen Erfahrungen bei Organisation, Strecke und dem “Drumherum” brachten uns Anfang 2012 auf die Idee, unsere Eindrücke in einem Blog zu schildern. Hierbei stehen aber nicht die eigenen sportlichen Erfolge im Fokus sondern eher die Veranstaltungen an sich.  mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.