2012, Großveranstaltungen, Laufveranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

3. Altstadtlauf Köln 2012

Laufsterne Logo

Köln – 26. Juli 2012 – altstadtlauf-koeln.de
Kategorie: Großveranstaltungen

In Köln fand der Altstadtlauf im Rahmen der Stadtlaufserie von Sport Scheck in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Nachdem im letzten Jahr bei heftigem Dauerregen gelaufen werden musste, zeigte sich das diesjährige Laufwetter mit über 30° C im genau entgegengesetzten Extremum.

Auch der Streckenverlauf war gegenüber dem Vorjahr leicht verändert und der Start zu unserer 10 km-Runde wurde wegen des erstmals zusätzlich durchgeführten 5 km-Laufes um eine Stunde auf 19:00 Uhr verschoben.

Fazit zu dieser Veranstaltung:
Mit großen Sponsoren im Rücken und einer Teilnehmerzahl von ca. 3000 Läuferinnen und Läufern (in allen Disziplinen) ist der Altstadtlauf Köln eine recht große Veranstaltung, die Ambitionierten und Einsteigern einen gleichermaßen ansprechenden Rahmen bietet. Die Strecke des diesjährigen Laufes empfanden wir indes als weniger attraktiv, weswegen wir insgesamt vier von fünf „Laufsternen“ vergeben.


Veranstaltungsinformationen:

Die Internetpräsenz altstadtlauf-koeln.de lässt keinerlei Wünsche offen. Zudem werden die Läufer regelmäßig und aktuell über einen Newsletter-Service per E-Mail informiert, so soll es sein.

Anmeldung:
Die Anmeldung über das Internetportal funktionierte ohne Probleme.

Kosten:
Je nach Zeitpunkt der Voranmeldung betrug die reguläre Startgebühr 20,- € respektive 25,- €. Darüber hinaus gab es für Kunden der Hauptsponsoren diverse Vergünstigungen. Gruppen ab 6 Personen kamen mit 18,- € bzw. 20,- € pro Läufer davon. Dafür gab es neben den üblichen organisatorischen Leistungen und der Strecken-/Zielverpflegung das bekannte orangene Laufshirt sowie eine Finisher-Medaille. Alle Kinder (bis einschließlich Jahrgang 2000 und jünger) konnten beim DAK-Kinderlauf kostenlos starten. Nicht-Championchip-Besitzer durften zusätzlich 3,- € für den Single-Use-Chip berappen. Insgesamt erschien uns das Preis-/Leistungsverhältnis als durchaus angemessen.

Parken:
Das Parken in der Kölner Innenstadt ist meist kritisch, weswegen alternativ die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel dringend empfohlen werden muss.

Laufstrecke:

Nach dem Start am Heumarkt ging es zunächst über Kopfsteinpflaster auf einem engen Zick-Zack-Kurs durch die Altstadt, dann entlang des Rheinufers bis zu der Wendemarke im Zollhafen. Von dort zurück entlang der B51, dann wieder durch die Altstadt bis zum Heumarkt. Hier hatte man 5 km und damit die erste von zwei Runden zurückgelegt. Alles in allem eine subjektiv eher unattraktive Strecke, insbesondere das Stück entlang der B51, das war im letzten Jahr ein wenig ansprechender gelöst. Die Strecke ist aufgrund der engen Wegführung und des großen Läuferfeldes in vergleichender Betrachtung weniger geeignet, um schnelle Zeiten zu laufen, zumindest lagen die Zeiten aller Läufer unserer Gruppe ca. drei Minuten über den realistischen Erwartungen und das kann – nach einhelliger Meinung – nicht nur an der großen Hitze gelegen haben.

Start / Ziel:
Gestartet wurde auf dem Heumarkt. Die Läuferinnen und Läufer konnten sich gemäß ihrer erwarten Zielzeit einsortieren, der Start erfolgte jedoch für alle gleichzeitig und führte unmittelbar in die engen Gassen der Altstadt. Der dadurch entstandene Stau in den hinteren Reihen wurde durch die Netto-Zeitmessung nur teilweise kompensiert.

Das Ziel war ebenfalls auf dem Heumarkt und bot hinreichenden Auslauf.

Zeitmessung:
Die Zeitmessung erfolgte mittels Champion-Chip in Netto-Zeitmessung und funktionierte mit eigenen und Single-Use Chips gleichermaßen problemlos. In den Ergebnislisten wurden zudem die Rundenzeiten aufgeführt.

Wertung, Urkunden, Siegerehrung:
Die Altersklasseneinteilung erfolgte noch nach den alten, bis 31. Dezember 2011 gültigen DLO-Bezeichnungen. Fragwürdig bleibt, wie Teilnehmer der Altersklassen MSA / MSB in die Wertung kamen, obwohl bei der (zumindest frühen) Online-Anmeldung der jüngste zugelassene Jahrgang beim 10 km -Lauf der Jahrgang 1995 war.

Die Ergebnislisten und Urkunden waren unmittelbar nach der Veranstaltung online herunterladbar.

Eine Siegerehrung war nur für die ersten drei Gesamtsieger vorgesehen, was bei Veranstaltungen dieser Größe okay ist.

Catering für Läuferinnen und Läufer:
Im Ziel gab es ausreichend Getränke und Snacks. Die Wartezeiten bei der Ausgabe waren trotz der vielen Läuferinnen und Läufer erfreulich kurz.

Sanitäre Anlagen:
Toiletten standen im Gürzenich zur Verfügung. Das war okay, eine zusätzliche Möglichkeit im Bereich des Heumarktes fehlte jedoch. Duschen standen nach unserer Wahrnehmung nicht zur Verfügung.

Rahmenprogramm und Organisation vor Ort:
Die Startunterlagen konnten bereits Tage vor dem Lauf abgeholt werden, weswegen man sich entspannt und gelassen direkt zum Start begeben konnte.

Die Veranstaltung wurde aktiv moderiert und konnte – wie Vieles in Köln – einen „Touch Karneval“ nicht verbergen.

Darüber hinaus boten die Sponsoren einen breiten Rahmen zusätzlicher Aktivitäten.

Ein kostenpflichtiger Fotoservice wurde von Fotobalance bereitgestellt.

Kategorie: 2012, Großveranstaltungen, Laufveranstaltungen

von

laufsterne.de

Seit 2007 nehmen wir regelmäßig als “ambitionierte Genussläufer” an Laufveranstaltungen teil. Die im Rahmen dieser Veranstaltungen gemachten, oft sehr unterschiedlichen Erfahrungen bei Organisation, Strecke und dem “Drumherum” brachten uns Anfang 2012 auf die Idee, unsere Eindrücke in einem Blog zu schildern. Hierbei stehen aber nicht die eigenen sportlichen Erfolge im Fokus sondern eher die Veranstaltungen an sich.  mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.